Go to content Go to menu

Detlef Teich - 18.08.2009

Mein Bruder, das wei√? ich genau,
sieht abends immer Tagesschau.
Er hockt auch sonst viel vor der Röhre
und ich soll still sein, weil ich störe!
Ich denk: Wer so viel tagesschaut,
sich manchen schauen Tag versaut.

Im Winter, das wei√? ich genau,
wachsen leider keine Pflau-
men und keine Apriko-
sen, doch trotzdem bin ich froh:
Denn bei Frost im Fenstergarten
sind Eisblumen zu erwarten.

Ein Hund wollt‚??, das wei√? ich genau,
einmal zur Rassekatzenschau.
Am Eingang standen dicke Katzen
und kontrollierten alle Tatzen.
Man lie√? nur Rassehunde rein.
Was meint Ihr Kinder, darf das sein?

Ein S√§nger, das wei√? ich genau,
sang sich seine Kehle rau.
Aber diese spröden Töne
fand im Saal fast keiner schöne.
Nur ein paar Leute sind geblieben:
am Ende völlig aufgerieben.

Frau Ei f√§rbt, das wei√? ich genau,
zu Ostern sich die Haare blau.
Herr Ei viel vor ihr auf die Knie,
denn er war sehr verliebt in sie.
Heut‚?? Mittag heirateten die zwei
und sind vereint ‚?? als Spiegelei.

Ein Kochtopf, dass wei√? ich genau,
blieb beim Kochen immer lau.
Er wurde nicht so richtig hei√?
und verdarb so manche Speis‚??.
Eines Tags verlosch die Glut,
da kochte unser Topf vor Wut.

Ein Maler, das wei√? ich genau,
malte seine Bilder grau.
Auch wurde seine Werke teuer
und mit den Jahren immer gräuer.
Sein letztes Bild sah ich erst neulich,
ich kann euch sagen: ziemlich gräulich.

Ein Walfisch, das wei√? ich genau,
war nach einer Feier blau.
Er hatte etwas viel getrunken,
drum ist er auf den Grund gesunken.
Im Bettchen konnt‚?? er nur noch nuscheln
und wollt’ mit allen Muscheln kuscheln.

Ein Springseil, das wei√? ich genau,
nahm ein dickes Tau zur Frau.
So lagen sie oft eng umschlungen
und haben still den Mond besungen.
Heute haben sie schon Enkel:
Schn√ľrsenkel.





---

1 Kommentare zu ""

Kommentar

Textile-Hilfe